Medienanstalt Berlin-Brandenburg informiert über „Freifunk“

page_1_thumb_largeUnter dem Titel „WLAN für alle – Freie Funknetze in der Praxis“ erschien gestern eine Service-Broschüre der Medienanstalt Berlin-Brandenburg (mabb).

Sie erläutert ausführlich, was sich hinter „Freifunk“ verbirgt und welche Chancen und Risiken mit diesem Netz verbunden sind.
Mit der Publikation möchte die mabb die Freifunk-Community dabei unterstützen, die Bekanntheit von Freifunk in der Öffentlichkeit zu vergrößern. Noch kennen zu wenige Bürger und Institutionen die Möglichkeiten dieses Netzes. Und die, die es kennen, haben Bedenken und Vorbehalte es zu nutzen oder selbst anzubieten. Fragen wie „Ist das Freifunk-Netz sicher?“, „Mache ich mich strafbar wenn ich meinen Router für andere öffne?“ oder „Hafte ich für illegale Downloads anderer?“ werden immer wieder gestellt. Die Publikation der mabb greift diese Fragen auf und gibt praktische Erläuterungen und Anwendungshinweise für Nutzer und Anbieter.

Das Bundesland Berlin & Brandenburg hat Freifunk in den vergangenen Jahren bereits mit der Übernahme von Hardwarekosten unterstützt.

Hier gehts zur Website der mabb, die Broschüre zum Download als PDF gibt es ebenfalls von dort (hier der Mirror von uns).

Bild: mabb Text: Teilweise von Freifunk Bielefeld

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.