Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Kann sich ein Freifunk Ansbach/Neuendettelsau/Emskirchen Router mit einem Freifunk Franken Router verbinden?

Nein, das ist nicht möglich. Es handelt sich hier um zwei verschiedene Mesh-Netzwerke, hinter denen unterschiedliche Infrastruktur steht. Beide Router können zwar nebeneinander betrieben werden, stellen jedoch keine Verbindung untereinander her.

Was ist Freifunk?

Freifunk ist ein Funknetzwerk in Bürgerhand. Privatleute stellen freiwillig offene WLAN Accesspoints zur Verfügung, die jeder kostenlos nutzen kann. Diese Accesspoints sind untereinander verbunden (in der Fachsprache: sie “meshen” miteinander) und bilden so ein dezentrales (Maschen-)Netzwerk. Man kann sich Freifunk als stadtweites „Intranet“ vorstellen, also ein „Internet im Kleinen“.

Moment, aber ich geh doch mit Freifunk ins Internet! Wieso sagt ihr, ihr seid ein Intranet?

Freifunk soll primär keinen HotSpot-Internetzugang darstellen wie ihn die Telekom oder FON bereits anbieten. Die Vision von Freifunk ist, ein auf WLAN basierendes, eigenständiges Netz aufzubauen, ein Bürgernetz. Die Verbindung zum Internet ist daher nur als ein Teil unserer Leistungen zu sehen.

Unser Anliegen ist also nicht nur, jedem kostenlos Zugang zum Internet zu gewähren, sondern vielmehr ein Funknetzwerk in Bürgerhand aufzubauen, an dem jeder partizipieren kann und das von Niemandem kontrolliert, überwacht oder eingeschränkt werden soll.

Wie kann ich Freifunk nutzen?

Im Empfangsbereich eines Zugangspunktes kannst Du das Freifunk-Netz mit jedem WLAN-fähigen Endgerät nutzen. Wenn Du bei eingeschaltetem WLAN die SSID ansbach.freifunk.net siehst, kannst Du Dich einfach und ohne Passwort mit dem Funknetzwerk verbinden. Den nächsten Zugangspunkt findest Du unter netmon.freifunk-ansbach.de

Wie sicher ist es das Freifunk-Netz zu nutzen?

Die Daten werden vom Netz über das WLAN unverschlüsselt übertragen. Benutze daher https und andere verschlüsselte Verbindungen. Es werden keine Verbindungsdaten protokolliert. Die Konfiguration ist OpenSource und öffentlich.Unsere eigenen Gateways leitet alle Zugriffe auf das Internet über das europäische Ausland um. Weiter Infos findest du hier.

Was ist ein Knoten

Knoten ist gleichbedeutend mit Router, Accesspoint oder Zugangspunkt. Sie werden von Privatpersonen oder Firmen betrieben und bieten Dir und Anderen Zugang zu unserem Freifunknetzwerk.

Darf ich Freifunk einfach so benutzen?

Ja, Du darfst Freifunk ohne zu bezahlen und schlechtes Gewissen nutzen! Und wenn Du doch eins bekommst, mach mit, indem Du selbst einen Knoten aufstellst. ;)

Was kostet Freifunk?

Wenn Du Freifunk nur auf einem WLAN-fähigen Gerät nutzen möchtest, dann fallen keine Kosten für Dich an. Falls Du selbst einen Freifunk-Zugang anbieten möchtest benötigst Du neben Deinem eigenen Internetanschluss einen passenden Router, der je nach Modell für ab 25 Euro bei uns erhältlich ist. Die jährlichen Stromkosten für das Betreiben des Routers belaufen sich auf etwa 10 Euro, weitere Kosten fallen nicht an.

Ich habe keine Ahnung von Technik. Kann ich dennoch einen Zugangspunkt betreiben?

Die kurze Antwort ist: Ja, Du kannst! Auch wenn Du absolut keine Ahnung von Technik hast, aber dennoch einen Router betreiben möchtest, kannst Du über uns einen vorbereiteten Router bekommen, den Du nur noch am Stromnetz (und gegebenenfalls an deinem Router) anschließen musst. Ein derart vorbereiteter Router sollte „einfach so“ (out of the box) funktionieren.

Verliere ich nicht die Garantie, wenn ich die Software des Gerätes ändere?

Nein. TP-Link, die Firma, mit deren WLAN-Routern wir unser Netz aufspannen, unterstützt explizit das Aufspielen und Betreiben alternativer Firmware, ohne dass dadurch ein Verlust der Garantie eintritt.

Lässt sich die original Firmware wieder einspielen?

Ja! Ein bereits in einen Freifunk-Knoten umgewandeltes Gerät kann jederzeit wieder mit der original Hersteller-Firmware geflasht (bespielt) werden und entspricht damit wieder dem Original.

Wie schnell ist mein Zugang im Freifunk?

Innerhalb des Funknetzes hängt die Geschwindigkeit stark von der Qualität der Verbindung ab und über wie viele Knoten sie geht. Die Geschwindigkeit der Knoten ins kabelgebundene Netz (z.B. Internet) wird jedoch maßgeblich durch die Prozessor-Leistung der Router begrenzt. Denn die müssen den VPN-Tunnel ver- & entschlüsseln, was viel Rechenleistung benötigt. Gemessene Richtwerte pro Modell findest Du unter luebeck.freifunk.net/wiki/fastd-throughput.
Weitere Fragen können gerne in den Kommentaren gestellt werden!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.